Linus und Schröder

Linus und Schröder

Update 26.08.2021: Es gibt Neuigkeiten 🙂
Während Linus ja nun schon seit geraumer Zeit regelmässig Gassi geht, was Schröder noch immer sehr ängstlich. Nun ist der Knoten geplatzt und Schröder hat beschlossen, dass Menschen gar nicht so schrecklich sind.
Es ist jetzt möglich, ihm ein Geschirr anzuziehen und ihn mit auf den Hof des Tierheims zu nehmen. Zwar findet Schröder es noch immer gruselig, eine Leine an sich dran zu haben, aber dafür kommt er ohne scheu zum Menschen, lehnt sich sogar an und lässt sich kraulen. und das auch dann, wenn er den Menschen eigentlich gar nicht richtig kennt.
Nun braucht es noch ein wenig Geduld und sicher Begleitung seines Hundekumpels Linus, bis Schröder genauso gerne spazieren gehen wird, wie Linus das tut.

Update: Während Schröder noch immer sehr schüchtern ist, hat Linus sich großartig entwickelt.
Linus geht inzwischen auch alleine mit seinen Bezugspersonen spazieren und verliert mehr und mehr seine Ängste.
Er liebt es auf dem Hof mit seinen Hundekumpels Lucy und Peanut zu spielen und zu toben.

Wir suchen für Linus ein schönes Zuhause bei verständnisvollen und verantwortungsbewußten Menschen, die Freude daran hätten, ihm bei seinem weiteren Weg in ein unbeschwertes Hundeleben zu helfen. Schön wäre, wenn bereits ein souveräner Ersthund im Haushalt leben würde.

Vorgeschichte:
Linus und Schröder der 6 beschlagnahmten Hunde, die seit Kurzem bei uns im Tierheim leben.

https://tierschutz-gifhorn.de/6-junge-hunde-aus-einer-wegnahme/

Linus und Schröder sind noch sehr schüchtern fremden Menschen gegenüber. Allerdings haben sie bereits gelernt, dass die Menschen hier bei uns in der Regel Leckerli dabei haben, wenn sie die beiden Besuchen.
Und sie sind wirklich sehr neugierig, was das Training mit ihnen natürlich etwa leichter macht.

Training – das sieht aktuell so aus, dass sich neben unseren Tierpflegern liebe, ehrenamtliche Helfer um die scheuen Hunde bemühen und ihnen durch bloße Anwesenheit und das verteilen von Leckerchen zeigen, dass es auch sehr nette Menschen gibt, die es gut mit ihnen meinen.
Halsband, Geschirr und Leine kennen die Beiden noch nicht und das würden sie aktuell auch noch nicht tolerieren.

Linus ist hier der etwas mutigere von den Beiden. Er lässt sich inzwischen auch gerne mal am Kopf kraulen und beginnt sogar, Küsschen zu verteilen.
Schröder braucht noch ein wenig mehr Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Er beschränkt sich im Moment noch darauf, die mitgebrachten Leckereien zu erhaschen. Diese nimmt er aber auch schon aus der Hand.

Linus und Schröder werden sicher noch viel Zeit brauchen, um den Menschen zu vertrauen und zuzulassen, dass man ihnen ein Geschirr anlegt, aber wir geben natürlich nicht auf und werden, auch mit Hilfe der ehrenamtlichen Unterstützer, alles dafür tun, dass die Zwei mutiger werden und lernen, dass ein Hundeleben auch schöne und angenehme Seiten haben kann.

Bei ernsthaftem Interesse melden Sie sich bitte telefonisch unter Tel: 05374-4434 oder über das Kontaktformular.